DLRG-Stiftung Wasserrettung Meerbusch

In deutschen Gewässern ertrinken jährlich immer noch rund 500 Menschen. Noch viel erschreckender ist die Tatsache, dass etwa ein Drittel (!) der Kinder und Jugendlichen schlecht oder gar nicht schwimmen können. Hier setzen wir gezielt an und vermitteln eine solide Schwimmausbildung, um lebenslang im Umgang mit dem Wasser gewappnet zu sein. Schon früh werden Babys an das Wasser gewöhnt und später als Kind im Schwimmen ausgebildet. Damit liefern wir einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Kinder, der oft im schulischen Bereich nicht geleistet werden kann.

In 2008 haben wir die gemeinnützige "DLRG-Stiftung Wasserrettung Meerbusch" als Tochterstiftung der DLRG-Bundesstiftung gegründet. Aus den jährlichen Erträgen werden Maßnahmen gefördert, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen. Die zielgerichtete Verwendung der Erträge wird durch die DLRG Meerbusch und die strengen Regularien des DLRG-Bundesverbandes und der Stiftungsaufsicht sichergestellt.

Viele Förderer oder Erblasser haben den Wunsch, dass das zugestiftete Kapital erhalten bleibt. Genau das gewährleistet unsere Stiftung, da lediglich die Erträge, und nicht das Kapital verwendet werden. Dadurch wird die Handlungsfähigkeit der DLRG Meerbusch nachhaltig gesichert.

Für weitere Auskünfte stehen Ursula Schäfer und Dirk Warthmann sehr gerne zur Verfügung.